KoMo: Kommunales Monitoring zu Hass, Hetze und Gewalt gegenüber Amts- und Mandatsträger*innen

Gemeinsam mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund, dem Deutschen Städtetag und dem Deutsche Landkreistag hat das Bundeskriminalamt ein bundesweit angelegtes Kommunales Monitoring zu Hass, Hetze und Gewalt gegenüber Amts- und Mandatsträger/innen entwickelt. Kern des Monitorings ist eine im Abstand von sechs Monaten wiederkehrende und bis zum Jahr 2024 längerfristige Erhebung der Erfahrungen aller ehren- und hauptamtlichen (Ober-) Bürgermeister/innen und Landrät/innen.

Anlass ist das steigende Ausmaß von verbalen und tätlichen Angriffen auf haupt- und ehrenamtliche Kommunalpolitiker*innen. Ziel ist es, Betroffenen eine Plattform zu bieten, sie präventiv und bei der strafrechtlichen Verfolgung besser zu unterstützen, die Fachöffentlichkeit und Sicherheitsbehörden zu sensibilisieren und die notwendige Grundlage zur Verfügung zu stellen, um evidenzbasiert zielgerichtet Maßnahmen entwickeln zu können.

Bis voraussichtlich Ende Januar 2022 können Sie sich hier an der Umfrage beteiligen. Weitere Informationen zu dem Kommunalen Monitoring finden Sie hier.