Polarisierung von unten: Die Linke und die AfD erzählen neue Geschichten über das Verhältnis von Straße und Parlament.

Autor*innen:                   Manès Weisskircher, Swen Hutter, Endre Borbáth
Erscheinungsdatum:     Juni 2021 

Abstract:
Parteipolitik sollte nicht als eigenständige politische Arena verstanden werden: Für den Aufstieg der jüngsten Herausforderer im deutschen Parteiensystem war eine Polarisierung von unten entscheidend. Die Etablierung der Linken folgte den Anti-Hartz-IV-Protesten, während die AfD durch Pegida einen entscheidenden Schub erfuhr. Als Folge komplexer Interaktionen zwischen Protestbewegungen und parteipolitischen Akteuren profitierten letztere von der erhöhten öffentlichen Sichtbarkeit ihrer Kernthemen und von Anreizen für eine effektivere strategische Ausrichtung.

Zitation:
WZB-Mitteilungen, Heft Nr. 172: Gegeneinander – Die Polarisierung der Gesellschaft verschärft sich. Juni 2021.