Fall-/Strafaktenanalyse

Das Teilvorhaben der Kriminologischen Zentralstelle (KrimZ) befasst sich hauptsächlich mit der Analyse von Akten aus Strafverfahren gegen extremistische Straftäter*innen und Personen, die entsprechender Straftaten verdächtigt wurden. Dabei geht es zum einen um Strafverfahren, die zu Verurteilungen wegen Taten nach dem Terrorismusstrafrecht (§§ 89a–89c, § 91, §§ 129a–129b StGB) geführt haben. Betrachtet werden auch strafrechtliche Ermittlungsverfahren aufgrund des Verdachts einer Straftat mit „islamistischem“ Hintergrund, und zwar unabhängig davon, ob es zu einer Verurteilung kam. Schließlich werden für ausgewählte Fälle biografische Fallanalysen durchgeführt.