Monitoringsystem und Transferplattform Radikalisierung

MOTRA ist ein Verbundprojekt der zivilen Sicherheitsforschung, an dem viele Partnerorganisationen aus Wissenschaft und Praxis beteiligt sind. MOTRA verfolgt zwei Zielstellungen. Zum einen soll mittels eines breit angelegten Forschungsansatzes das Radikalisierungsgeschehen in Deutschland fortlaufend beobachtet werden. Damit sollen künftig schneller Entwicklungen erkannt werden, die darauf hindeuten, dass radikaler Protest droht in Gewalt, in Extremismus oder gar Terrorismus umzuschlagen. Zum anderen soll MOTRA als ein zentraler Informations-Hub ausgebaut werden, über den ein umfassender Wissenstransfer geschehen soll. Ziel ist es, das in Forschung und Praxis geschöpfte Wissen unmittelbarer zwischen den Arbeitsfeldern Wissenschaft, Praxis und Politik auszutauschen.

Veranstaltungen & News

1/2

September

Workshop

Netzwerk Terrorismusforschung (NTF)

Call for Papers! #NTF22!
Der Workshop #NTF22 steht dieses Jahr unter dem Motto der drei Topoi Modularität, Transdisziplinarität und Verstörung. Wir freuen uns auf einen Workshop, der nach Disziplinüberschreitungen und Problemlösung strebt! Mögliche Themenbereiche sind: Extremismusforschung in strukturell unterbelichteten Bereichen, Methodenkritik, künstlerisch-wissenschaftliche Arbeiten in und aus der Sicherheitsforschung, neue wissenschaftstheoretische Ansätze für die Terrorismusforschung und vieles mehr! Einsendeschluss für Abstracts ist der 30. Juni!

23

Juni

Fachgespräch

BAG K+R und BAG RelEx

Fachgespräch Christlicher und islamisierter Antisemitismus
Die Kooperationsveranstaltung von BAG RelEx und BAG K+R soll der Frage nachgehen, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen verschiedenen Formen des religiös begründeten Antisemitismus bestehen. Und auch der Frage, inwieweit der christliche Antijudaismus seine islamisierte Form historisch beeinflusst hat. Welche Erscheinungsformen gibt es jeweils?

 
 

1

Juli

Symposium (Berlin)

Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI)

Radikalisierung und Extremismus: Aufgabenfelder und Herausforderungen Nachrichtendienste
Das 4. Syposium zum Recht der Nachrichtendienste im demokratischen Rechtsstaat behandelt die Themenkomplexe Radikalisierungsprävention und Extremismusabwehr. Die Veranstaltung setzt die Reihe „Nachrichtendienste im demokratischen Rechtsstaat“ fort.

4

Juli

Fachtag

Landespräventionsrat Niedersachsen

Praxiskonzepte zur Prävention des Linksextremismus
Im Rahmen des niedersächsischen Landesprogramms für Demokratie und Menschenrechte wurden 2021 zwei neue Konzepte zur universellen Prävention des Linksextremismus entwickelt.

 

Broschüre

Bundesfachstelle Linke Militanz

Broschüre Autonomer Antifaschismus 2021
Die Broschüre von Alexander Deycke gibt auf Grundlage des aktuellen Forschungsstandes einen tiefen Einblick in unterschiedliche Facetten des autonomen Antifaschismus. Akteurinnen und Akteure aus Gemeinwesen und Zivilgesellschaft, die durch ihre Tätigkeit mit dem Phänomen konfrontiert sind, sollen so mit einem Grundlagenwissen ausgestattet werden, das eine sachlich-differenzierte Einschätzung ermöglicht und damit den Umgang mit dem Phänomen des autonomen Antifaschismus erleichtert.

Neue Beiträge aus dem MOTRA-Verbund

MOTRA-Aktuell Juni 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

das aus Forschungsprojekten entstandene Wissen in die Praxis zu transferieren, ist ein typischerweise in sozialwissenschaftlichen Forschungsprojekten anzutreffender Anspruch. Das gilt auch und besonders für die Sicherheitsforschung. Beim Wissenstransfer geht es darum, eine erfolgreiche Daten-Übertragung von Sender zu Empfänger sicherzustellen.

Weiterlesen »

MOTRA-Aktuell April 2022

Liebe Leserinnen und Leser,

zwischen der aktuellen und letzten Ausgabe unseres MOTRA-Newsletters hat der Angriffskrieg gegen die Ukraine die Corona Krise nahezu vergessen gemacht. Ursula Schröder spricht in einem aktuellen IPGBeitrag von einem Leben „in einer Ära sich überlagernder Krisen und Katastrophen“ und konstatiert „das Ende der europäischen Friedens- und Sicherheitsordnung“

Weiterlesen »