MOTRA-K

MOTRA-K #2022

Unter dem Schwerpunktthema „Radikalisierung in Zeiten von Corona“, wird die MOTRA-K#2022 auch in diesem Jahr ein vielfältiges Programmangebot aus Beiträgen der Radikalisierungsforschung und Präventionspraxis bieten.

MOTRA-K #2021

Bei der diesjährigen MOTRA-K stellt der MOTRA-Forschungsverbund erste Zwischenergebnisse vor. Neben der Präsentation des jeweiligen MOTRA-spezifischen Radikalisierungsmonitorings der unterschiedlichen MOTRA-Teilmodule, freuen wir uns auf die Vorstellung thematisch einschlägiger Forschungs- und Praxisprojekte. Bei dieser Konferenz wird das Themenfeld ,Radikalisierung ́ in seiner ganzen Breite – ohne Einschränkungen auf ein spezifisches Phänomen – oder Praxisfeld (einer universellen, selektiven oder indizierten Prävention) – ausgeleuchtet werden.

MOTRA-K #2020

Mit Beginn diesen Jahres hat der Forschungsverbund MOTRA seine Arbeit aufgenommen. Vorrangiges Ziel des MOTRA-Verbundes ist es, das aktuelle Radikalisierungsgeschehen in Deutschland mit einer empirisch-analytischen Zielsetzung längsschnittlich zu beobachten. Darüber hinaus wird MOTRA als Plattform des Austauschs für Forschung, Praxis und Politik wirksam. Dieser Austausch wird im Rahmen einer jährlich stattfindenden Konferenz befördert: Der MOTRA-K. Die MOTRA-Jahreskonferenz versteht sich als ein offenes Forum, das aktiv genutzt werden soll, um eigene Beiträge aus ‚Forschung‘ und ‚Praxis‘ einzubringen und damit einen vitalen Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch zu befördern.